PC-Notfallhilfe

Tipps und Tricks aus der IT Welt

WhatsApp: Ende-zu-Ende Verschlüsselung seit 05.04.2016 eingeführt und was es bedeutet

| Keine Kommentare


Wenn du jetzt folgenden Hinweis bei WhatsApp findest:

Nachrichten, die du in diesem Chat sendest, sowie Anrufe, sind jetzt mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt. Tippe für mehr Infos.

habe ich eine Info für dich.

WhatsApp hatte zwar schon seit geraumer Zeit (unter Android) verschlüsselt aber noch mit einigen Einschränkungen. Zum einen war das nur unter Android möglich, das bedeutet, dass Nachrichten an iOS-Nutzer (iPhone-Nutzer 😉 ) im Klartext übertragen wurden und zum anderen konnte man bislang nicht überprüfen, ob eine Verbindung tatsächlich verschlüsselt wurde.

Das ist seit gestern (05.04.2016) anders. Wie ihr schon bemerkt habt, erscheinen im Chatverlauf Hinweise, dass nun verschlüsselt übertragen wird und zwar eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung (mehr dazu am Ende des Artikels) und das für alle Übertragungen (Chats, Gruppen-Chats, Bilder, Videos, WhatsApp-Anrufe, Sprachnachrichten und Dateianhänge).

whatsapp_verschluesselung_2016-04-05

Das WhatsApp jetzt Ende-zu-Ende verschlüsselt, kann man auch noch zusätzlich in den:

Einstellungen –> Account –> Sicherheit finden.

Jetzt gibt es natürlich „Schiefstände„, zwischen denen, die die aktuelle WhatsApp Version (2.12.556) haben und „den anderen“. Hier funktioniert die Ende-zu-Ende Verschlüsselung noch nicht, erst wenn „die anderen“ ihre WhatsApp Version geupdatet haben. Wie ihr eure WhatsApp Version ermitteln könnt:

Einstellungen –> Über und Hilfe –> Über)

Wer nachträglich schauen will, ob ein Kontakt „schon“ verschlüsselt senden und empfangen kann, kann sich vergewissern unter:

Kontakt in WhatsApp anklicken –> Kontakt anzeigen –> Verschlüsselung. Dort findet ihr den Hinweis mit einem grünen Schloss versehen.

whatsapp_verschluesselung1_2016-04-05

Und wer sicher gehen will, dass der Gegenüber auch der ist, der er vorgibt zu sein, kann den Kontakt auch „verifizieren„. Dazu einfach den QR-Code des Gegenüber einscannen oder eine Sicherheitsnummer eingeben. Von diesem Moment an ist der Kontakt verifiziert.

Da WhatsApp jetzt auch verschlüsseln kann, avanciert WhatsApp damit auf einen Schlag zum meist genutzten Verschlüsselungs-Messenger !!!

Und noch ein Hinweis zur Ende-zu-Ende Verschlüsselung.

Hierbei wird die Nachricht beim Sender verschlüsselt und erst beim Empfänger entschlüsselt. Damit ist es für niemanden auf dem Wege möglich, Einblick zu haben. Das bedeutet auch, dass WhatsApp und die Server und eventuell vorhandene „Man-in-the-middle“ nicht in der Lage sind, die Nachricht mitlesen zu können.

Nicht zu verwechseln mit der „Punkt-zu-Punkt“ Verschlüsselung. Diese verschlüsselt von „Gerät-zu-Gerät„, dass würde bedeuten, vom Smartphone zum nächsten Server und dann wieder weiter bis zum Smartphone des Empfängers.

Anregungen, Meinungen, gerne über die Kommentarfunktion. LG John


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.