So. Dez 5th, 2021

Erneut eine Phishing Aktion dubioser Onlinebetrüger.

Wer eine Mail mit dem Betreff:

Ihr Kundenkonto bei Amazon.de erfordert einen Datenabgleich!

erhalten hat, mit dem Inhalt:

Sehr geehrter Kunde,

unsere Sicherheitsabteilung hat festgestellt, dass Ihre Daten noch nicht verifiziert sind. Um dies durchzuführen, bitten wir Sie, ihre Daten zu verifizieren, sodass wir sicher gehen können, dass Ihr Konto noch in Ihrem Besitz ist und nicht von Dritten missbraucht wird. Anschließend ist kein weiteres Handeln von Ihnen notwendig.

Dies muss bis zum 01.03.2012 telefonisch (Telefonnummer unten vorzufinden*) oder kostenlos über unser Onlineformular durchgeführt werden:

—- Hier klicken, um zum Onlineformular zu gelangen —- (hier versteckt sich der Link)

andernfalls sind wir gezwungen, Ihren Account aus Sicherheitsgründen zu sperren.

Sollten Probleme auftreten, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung um den Konflikt zu lösen.

*Telefonnummer: 0180 909*******

Mo-FR 8:00 – 18:30 Uhr, 49 Cent (je Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunknetze abweichende Kosten)

darf nicht auf diesen Link klicken. Andernfalls gelangt man auf eine Seite, die nicht von Amazon.de ist, auch wenn sie so aussieht.

Euer John Doe

Von john doe

6 Gedanken zu „[Phishing] Ihr Kundenkonto bei Amazon.de erfordert einen Datenabgleich“
  1. Folgende Mail am 14.04.2012 erhalten:

    Sehr geehrter Amazon Kunde,
    Sicherheit hat für Amazon.de höchste Priorität. Wir sorgen für ein sicheres Zahlungssystem, schützen Karteninhaber, Händler,unsere Mitglieder sowie Unternehmen und tragen zum Wachstum bei.

    Amazon.de Datenagbleich (Verifizierungsvorgang)

    [1]
    Aufgrund von sicherheitstechnischen Mängeln diverser Online-Anbieter in Deutschland sind wir gezwungen, unsere Kunden eine Kartenverifizierung
    (Datenabgleich) zu unterziehen.

    [2]
    Wenn Sie eine Visa/ Master oder AmericanExpress-Card besitzen, empfehlen wir
    Ihnen die Kartenverifizierung umgehend auszuführen um eine allfällige
    Kartensperrung zu verhindern.

    [3]
    Wenn Sie Ihre Kreditkarte nicht verifizieren, sehen wir uns gezwungen Ihren
    Amazon.de Zugang binnen 7 Tagen zu sperren.
    Achtung: Eine Reaktivierung Ihres Amazon.de Zugang ist in diesem Fall nicht möglich.

    Hier starten Sie Ihren Datenabgleich:
    Amazon Verifizierung starten

  2. hola, hab vorgestern 2 e-mails erhalten mit verschärftem text +1 link davon dümmlicherweise angeklickt + bearbeitet. Amazon hat mit geraten was ich tun muß. Hab gleich alle notwendigen schritte unternommen, …rechtzeitig. Kann alle nur bitten sich an amazon zu wenden, man bekommt von dort einen link an den man diese e-mails weiterleiten kann. Der sache wird dann nachverfolgt. Helft mit! Hier der e-mail-text: Hier mein Amazon.de Datenagbleich (Verifizierungsvorgang)
    [1] Aufgrund von sicherheitstechnischen Mängeln diverser Online-Anbieter in Deutschland sind wir gezwungen, unsere Kunden eine Kartenverifizierung
    (Datenabgleich) zu unterziehen.
    [2] Wenn Sie eine Visa/ Master oder AmericanExpress-Card besitzen, empfehlen wir
    Ihnen die Kartenverifizierung umgehend auszuführen um eine allfällige
    Kartensperrung zu verhindern.
    [3] Wenn Sie Ihre Kreditkarte nicht verifizieren, sehen wir uns gezwungen Ihren
    Amazon.de Zugang binnen 7 Tagen zu sperren.
    Achtung: Eine Reaktivierung Ihres Amazon.de Zugang ist in diesem Fall nicht möglich.

  3. Hi,
    hab heute auch diese Mail erhalten – „lustigerweise“ aber ein anderes Mail-Account als mein amazon-Account ist. Das hat mich schon stutzig gemacht und siehe da: Wieder mal eine Phishing-Aktion ;(

  4. Sorry Leute, aber wer auf diesen Quatsch reinfällt ist definitiv auch selbst schuld !!
    Auch ich habe eine solche eMail erhalten, aber :

    1. Diese eMail wurde nicht an meine bei Amazon registrierte eMail-Addy geschickt.
    2. Die Versende-Adresse dieser eMail stimmt nicht überein mit der normalen eMail-Addy von Amazon..
    3. Wenn man sich den Text dieser Phishing-Mail mal genauer anschaut, was anscheinend leider viel zu wenig Leute machen, kann man die Fehler schon mit bloßem Auge erkennen..

    Ist es denn wirklich so schwierig, sich einfach mal ein wenig mit der Materie zu beschäftigen bevor man sämtliche Bank- und Kreditkarten-Daten von sich im Internet preisgibt ??

    Phishing bzw. das Ausspionieren sensibler Daten mag zwar strafbar sein, möglich wird es aber erst dadurch, dass so viele Menschen schlicht und einfach zu dumm und deshalb nicht in der Lage dazu sind ihre Daten und/oder Konten zu schützen !!!

    Gr€€tz
    L3oNaRd0

Schreibe einen Kommentar zu L3oNaRd0 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.