gibt es nicht !!

Im Laufe der Zeit hat sich die Rechner-und Serverkraft so stark verbessert, das es immer leichter wird, Passwörter auszuspionieren. Leicht gemacht wird es Datendieben, wenn man unachtsam und “schlampig” seine Passwörter vergibt. Wer sich denkt, “ach bei mir können sie ruhig nachschauen, ich habe keine Geheimnisse” und vergibt Passwörter wie 123456 oder abc123 oder qwertz, der macht sich mitschuldig daran, das er ein Teil eines Bot-Netzwerkes wird, das in der Lage ist, das Internet unsicher zu machen.

Jeder dieser “Zombierechner” “dient” dann seinem unbekannten Internetmeister willenlos und schleudert Spam-Mails oder späht andere Rechner aus oder ist Teil eines DdOS Attacke, die mit Hilfe anderer Bot-Rechner ganze Serverfarmen lahm legen können oder oder oder….

Man kann aber doch etwas bewirken, zur Sicherheit. Nicht nur der eigenen, sondern auch zur Sicherheit der Internetgemeinde, aus der wir ja alle bestehen. Man kann sein eigenes Passwort so stark einstellen, dass es die normalen, ersten und schnellen Hürden eines Angriffs übersteht. Was viele Hacker nicht haben ist Zeit. Lange und ausdauernd können und wollen Sie sich nicht an einem Account aufhalten, ausser es lohnt sich richtig. Ein Bot-Netz besteht aber nicht aus Rechnern wichtiger und wertvoller Useraccounts, sondern aus solchen schlampig eingestellten Rechnern, mit schlampigen und leicht zu erratenen Passwörtern.

Was kann man machen? Folgen Sie einfach den unten stehenden Regeln.

  1. Ein Passwort sollte mindestens aus 8 Zeichen bestehen (wenn es geht noch mehr)
  2. Ein Passwort sollte immer eine Kombination aus Zahlen, Buchstaben (Groß- und Kleinschreibung) und Sonderzeichen (, ! ? _ ….) bestehen.
  3. Wer sich die Passwörter dann aber auf Grund der kryptischen Reihenfolge nicht merken kann, kann sich Eselsbrücken bauen. So kann ein ganz normaler Satz, den man sich unbedingt einprägen sollte 🙂 (und auch niemand anderen anvertrauen sollte) eine gute Hilfe sein. “Vor meinem Haus steht ein Apfelbaum” Bei diesem Satz könnte man die ersten Buchstaben nehmen (VmHseA) und diese durch Zahlen und/oder Sonderzeichen ergänzen. !VmHseA0 (das letzte Zeichen ist eine Null), Dieses Passwort bitte NICHT verwenden, es dient nur zur Anschauung und ist durch die nackte tatsache, dass dieser Artikel (hoffentlich) von vielen Lesern gelesen wird KEIN GUTES PASSWORT !!!!
  4. Unbedingt für jeden Account (Mailkonto, eBay, Amazon, Facebook, Twitter usw…) ein anderes Passwort verwenden (und wenn sich nur ein oder zwei Zeichen dadurch ändern, egal es hilft)
  5. Keine Passwörter aufschreiben oder im Rechner/Handy speichern.
  6. Keine Passwörter an dritte weiter geben (zur Sicherheit !!!!). Wird er gehackt, wirst Du gehackt !!!!
  7. Fang an………………..