Wir hatten unlängst über einen möglichen “Einbruch” in die Fritz!Box berichtet. Es war einigen dubiosen Gestalten gelungen, in einzelne Fritz!Box Geräten einzudringen, um dort teure Telefon-Merhwertdienste auf Kosten der Fritz!Box Besitzer einzurichten.

AVM, der Hersteller der Fritz!Box warnte sofort auf seiner Internetseite und bot einen Workaround an, den Dienst MyFritz! auszuschalten. Jetzt soll wohl sicher sein, dass es nicht wie ursprünglich vermutet ein “Übrigbleibsel” des 16 Millionen Mailadresse/Passwort Diebstahls war, sondern es ist Hackern gelungen, über den HTTPS-Fernzugriff (Port 433) des MyFritz! Dienstes einzudringen.

AVM hat sofort für die meisten Fritz!Box Geräten ein Update zur Verfügung gestellt.

Hier eine Liste der aktuell (14.02.2014) zur Verfügung stehenden Modelle:

FRITZ!Box-Modell Update-Version
FRITZ!Box 7570 4.92
FRITZ!Box 7490 6.03
FRITZ!Box 7390 6.03
FRITZ!Box 7362 SL 6.03
FRITZ!Box 7360 SL 6.03
FRITZ!Box 7360 6.03
FRITZ!Box 7330 SL 6.03
FRITZ!Box 7330 6.03
FRITZ!Box 7320 6.03
FRITZ!Box 7312 6.03
FRITZ!Box 7272 6.03
FRITZ!Box 7270 v2/v3 5.54
FRITZ!Box 7240 5.54
FRITZ!Box 7170 4.88
FRITZ!Box 6842 LTE 6.03
FRITZ!Box 6840 LTE 6.03
FRITZ!Box 6810 LTE 6.03
FRITZ!Box 3390 6.03
FRITZ!Box 3370 6.03
FRITZ!Box 3272 6.03
FRITZ!Box 3270 5.54

Für FRITZ!Box 6360, 6340 und 6320 Cable wird das Update direkt vom Internetanbieter vorgenommen.

AVM weist noch einmal dringend darauf hin, dass die kennwörter für den MyFritz! Zugang geändert werden sollten.