Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt, im Moment den Internet Explorer nicht zu wählen, um das Internet zu nutzen.

Durch eine kritische, noch nicht bekannte Sicherheitslücke kann das eigene System einem Angriff unterliegen. Betroffen sind wohl die Betriebssysteme Microsoft Windows XP, Microsoft Windows Vista und Microsoft Windows 7 in Kombination mit den Versionen  6, 7, 8 oder 9 des IE.

Es finden bereits gezielte Angriffe statt, womit noch wesentlich umfassender gerechnet wird, zumal auch derzeit kein Sicherheits-Update zur Verfügung steht. Es ist die Rede von einer “breitflächigen Ausnutzung”.

Der Internet-Nutzer wird wohl auf eine präparierte Webseite gelockt und allein das genügt, damit bestimmte Codes auf dem eigenen Rechner ausgeführt werden. Das bedeutet in dem Fall, dass nicht “nur” der PC ausspioniert werden kann, sondern auch ein Eingriff auf die auszuführenden Programme genommen werden kann.

Es wird vom BSI empfohlen, im Moment einen anderen Browser zur Internetnutzung zu wählen

Microsoft teilt mit, dass der Internet Explorer 10 nicht betroffen ist und stellt außerdem einen Hinweis zur Verfügung, wie man sich vor Attacken schützen kann. Am Freitag soll evtl. ein Update zur Verfügung stehen.