PCNotfallhilfe

Eine weitere WordPress-Website

18 WhatsApp Alternativen

| Keine Kommentare

Eine SMS zu schicken, kostet Geld. Entweder man bezahlt pro Kurzmitteilung oder man lässt sich bei seinem Anbieter eine Flatrate dafür einrichten. Die Kosten dafür variieren.

So etwas geht auch umsonst oder nahezu kostenlos. Man nehme ein Smartphone und eine entsprechende Anwendung. Immens groß ist derzeit die Nachfrage nach Apps, die sicher sind und möglichst anonymisiert.

WhatsApp ist der wohl die bekannteste Anwendung, die Firma gehört seit kurzem zu Facebook. Diese Firmenfusion hat einen Run der Nutzer auf andere Dienste ausgelöst. Das Angebot dafür ist recht groß (unsere Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und die Reihenfolge ist völlig wertfrei). Identisch ist bei fast allen, dass man Kurznachrichten, Bilder, Sprachnachrichten und ggf. Videos verschicken kann. Einige Extras und Besonderheiten haben wir gelistet.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung findet man bei:

Threema – (Entwickler und Firmensitz in der Schweiz) für iOS und Android – Kosten 1,79 €/1,60€ – Gruppenchat, Quellecode nicht öffentlich.
surespot – für iOS und Android – kostenfrei (bis auf Sprachnachrichten) – mehr als 1.000 Nachrichten werden nicht gespeichert. Open-Source-Lösung. (Quellcode auf der Herstellerseite erhältlich). Passwörter können wohl nicht zurückgesetzt werden.
ChatSecure – für iOS und Android – kostenlos – Kenntnisse über das Einrichten eines OTR-Client sind notwendig, Open-Source-Software (Quellcode auf der Herstellerseite erhältlich).
Telegram – für iOS und Android – kostenlos – greift auf das Telefonbuch zu.  API, das Sicherheitsprotokoll sowie der Quellcode kann man downloaden.
Text Secure – Android – Nachrichten werden auf einer Datenbank im Gerät gespeichert.

Weitere Dienste sind unter anderem:
Hoccer classic und Hoccer XO (deutsche Entwickler, Berliner Firma) – verschlüsselte Datenübertragung – keine Registrierung – mit einem Nicknamen erhält man einen RSA-Schlüssel und einen Einladungscode, den man selbst weitergeben kann.
Snapchat – Android – kostenlos – Der Absender von Bildern und Videos kann auswählen, wie lange sich der Empfänger anschauen darf, in der Regel werden sie nach 10 Sekunden gelöscht.
iMessage – (Apple-Chat-Dienst) – soll laut Hersteller absolut abhörsicher sein.
Joyn (Vodafone) – Nur für Nutzer mit einer Vodafone-Sim-Karte.
Hike – Android – SMS-Versand wohl nur nach Indien möglich.
ISQ – iOS, Android, Windows Phone, Symbian, Java, Blackberry, Bada – VoIP-Telefonate.
Viper –  iOS, Android, Windows Phone und BlackBerry – P2P-Technik, Adressbuch wird abgeglichen, VoIP-Funktion.
BBM (Blackberry-Messenger) – Blackberry, Android, iOS – Video-Chat möglich.
ChatOn (Hersteller Samsung)  – Android, iOS, BlackBerry und Windows Phone – Versenden von handschriftlichen Notizen und Zeichnungen möglich.
Google Hangouts (vormals Google Talk) – vorinstalliert auf Android, Download auf iOS möglich – VoIP-Funktion – Videochat bis zu 10 Teilnehmer.
Kakao Talk (besonders beliebt in Südkorea) – Android, iOS, Bada, Windows Phone und BlackBerry OS – kostenloses Telefonieren für Kakao-Nutzer untereinander.
Line (besonders beliebt in Japan) – Android – kostenlos – VoIP, Video-Anrufe, Verwendung in 231 Ländern.
WeChat (besonders beliebt in China) –Android – Entwickler: Tencent Technology – kostenlos – VoIP – Videochat.

Angaben ohne Gewähr

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.